Jean Frei  Revisions- und Treuhand AG
Suchen     Sitemap     Impressum     Kontakt  
 

 
 
 
 
Aktuelle Informationen
änderung des Steuergesetzes tritt am 1. Januar 2008 in Kraft (20.12.2007)
Der Regierungsrat hat die in der Volksabstimmung vom 25. November 2007 angenommene änderung des Steuergesetzes zur Besteuerung von Beteiligungserträgen (Milderung der wirtschaftlichen Doppelbelastung) auf den 1. Januar 2008 in Kraft gesetzt.
 
Am 9. Juli 2007 hat der Kantonsrat folgende änderung des Steuergesetzes beschlossen:
Ausgeschüttete Gewinne aus Kapitalgesellschaften und Genossenschaften mit Sitz in der Schweiz werden zur Hälfte des für das steuerbare Gesamteinkommen anwendbaren Steuersatzes besteuert, sofern die steuerpflichtige Person mit wenigstens 10 Prozent am Aktien-, Grund- oder Stammkapital beteiligt ist.
 
Da gegen diese änderung des Steuergesetzes das Kantonsratsreferendum ergriffen worden war, musste sie den Stimmberechtigten zum Entscheid unterbreitet werden. In der Volksabstimmung vom 25. November 2007 haben die Stimmberechtigten der änderung des Steuergesetzes zugestimmt. Der Regierungsrat hat nun, zusammen mit der Feststellung der Rechtskraft der Abstimmungsergebnisse vom 25. November 2007, die änderung des Steuergesetzes auf den 1. Januar 2008 in Kraft gesetzt.

 
Quelle: Medienmitteilung des Zürcher Regierungsrates
zum Seitenanfang zum Seitenanfang     zurück zurück     Druckbare Version der Seite  Druckbare Version        aktualisiert: 03.08.2018